WWW-Kurs-Logo



;-)
Kursnavigator:
+-+zurueck zum InhaltDienste (Übersicht)
+E-Mail (SMTP)
+-+zum Kurs-Glossar (Uebersicht)+E-Mail einrichten
!  +E-Mail schreiben
!  +E-Mail empfangen
!  +Besondere E-Mail-Dienste*
!  +Dateien per E-Mail übertragen
!  +Smilies & E-Mail-Kürzel
!+Spam-Mails
+E-Mail an den Autor+Netiquette
Besondere E-Mail-Dienste  Stand: 2013-12-15

Die hier beschriebenen Dienste werden von zahlreichen Anbietern meist kostenlos angeboten (siehe auch http://www.kostenlos.de, Stand 2010-11). Sie werden in der Regel mit Hilfe von Werbegeldern finanziert. Viele Suchdienste bieten zusätzlich solche, durchaus nützlichen Dienste, um die Anwender an den eigenen Suchdienst zu binden. Je mehr Besucher der Suchdienst hat, um so höher die Preise für die Werbung.
Wenn Anbieter und Anwender davon profitieren, spricht man von einer Win-Win-Beziehung. 

Beispiele von deutschsprachigen Mail-Diensten (Web-Mail):
FreeMail, mehrfacher Testsieger: http://www.freemail.de/
Hotmail von Microsoft: http://www.hotmail.de
GMX (Global Message EXchange) http://www.gmx.net



Web-Mail 
Arbeitsweise: Viele Anbieter bieten kostenlos einen solchen Service. Zuerst legen Sie sich eine eigene E-Mail-Adresse an. Alle ankommenden E-Mails auf dieser Adresse werden auf einem Server gespeichert und können mit Hilfe eines Browsers als HTML-Seite (und nicht über den POP3-Dienst) abgerufen werden. Auch Funktionen wie 'Senden', 'Empfangen', 'Weiterleiten', 'Löschen' 'Mail-Ordner verwalten' und Dateien als Attachment sind möglich. 


  Einsatzmöglichkeiten:
* Überall wo ein Internetzugang (HTTP) besteht, kann auf die Mail-Funktionen zugegriffen werden. Also z.B. auch in einem Internet-Cafe im Urlaub.
* Einstellungen im E-Mail-Programm bzw. Browser wie 'Identität', 'E-Mail Adresse' oder Mail-Server sind nicht erforderlich. 
* Die Mail-Adresse ist providerunabhängig. 
* Unerwünschte Mails lassen sich löschen, ohne dass der gesamte Inhalt übertragen werden muss. Mail-Titel und Adresse lassen oft schon auf unwillkommene Werbung schließen.

Zusatzfunktionen:
* Umschalten auf Forward-Mailer: Möglichkeit, E-Mails auf andere Adressen weiterzuleiten. 
* AutoReply-Funktion zum automatischen Beantworten von eingehenden E-Mails z.B. zur Empfangsbestätigung oder sonstigen Mitteilungen.
* E-Mail-Adressenverwaltung 
* Kalender, Aufgabenliste
* E-Mail drucken 
* Ver- und Entschlüsselung von E-Mails
* Digitale Unterschrift
* Automatischer Virenscan eingehender E-Mails
* Spamfilter / Spamschutz
* Ändern des Benutzerpasswortes 
* Löschen der Mail-Accounts 
* Foto-Album


Forward-Mailer
Arbeitsweise: Bei zahlreichen, meist kostenlosen Forward-Mailern können Sie sich eine neue Adresse wie z.B. Hans.Maier@gmx.net zuteilen lassen. Eine auf dieser E-Mail-Adresse empfangene E-Mail wird auf die von Ihnen gewünschte E-Mail-Adresse weitergeleitet. 

Einsatzmöglichkeiten:
* Wenn Sie öfters den Provider wechseln und nicht jedesmal die Änderung der E-Mail-Adresse Bekannten und Geschäftspartnern mitteilen wollen.
* Wenn Sie eine E-Mail-Adresse der Marke EA123456.0815@bla.fasel.de besitzen, die Sie sich selber kaum merken können, und dies auch nicht Freunden und Bekannten zumuten wollen. 
* Damit z.B. die Familienmitglieder auch zu einer eigenen Mailadresse kommen, obwohl man nur eine "richtige" E-Mail-Adresse über einen Provider hat. 

  Mögliche Zusatzfunktionen:
* Beantwortung eingehender Mails mit definierbaren Hinweistexten, wenn Sie z.B. im Urlaub sind und später erst die Post beantworten können (Autoresponder). 
* Definieren eines E-Mail-Verteilers, z.B. für Rundschreiben an den Freundeskreis, Verein etc. 
* Definieren von Mail-Filtern, d.h. von E-Mail-Adressen, von denen Sie künftig keine Mails mehr erhalten wollen. So lässt sich z.B. unerwünschte Werbung (Spamfilter) abblocken. 
* Definieren des eigenen Benutzerprofils, um Gleichgesinnte zu finden (Hobbies, Interessen). 
* Virenschutz: Alle ein- und ausgehenden E-Mails werden automatisch auf Viren überprüft. 
* Reminder: Um sich an wichtige Termine per E-Mail erinnern zu lassen. 



Anonyme Remailer
Es kann gute Gründe geben, E-Mails anonym zu versenden. Hier einige Beispiele:
* Melden von Straftaten, ohne Repressalien des Angezeigten befürchten zu müssen
* In einigen Ländern ist es immer noch gefährlich, wenn man sich kritisch politisch äußert
* Wenn man befürchten muss, dass die E-Mail-Adresse von Spammern genutzt wird
* Wenn man nicht in Suchmaschinen von Newsgroups landen will, mit deren Hilfe dann auch ein Autor-Profil erstellt werden kann. Siehe auch Kurs-Seite "Sicherheits-Checkliste".
Es reicht auch nicht, dass man einfach eine andere E-Mail-Adresse einträgt. Aus den Kopfdaten eines E-Mails lässt sich einiges rekonstruieren:
From - Thu Nov 12 00:47:20 1998
Received: from server.goweb.de (server.goweb.de [193.197.167.119])
 by mail.erlangen.netsurf.de (8.8.8/8.8.8) with SMTP id XAA09084
 for <Bernd.Zimmermann@www-kurs.de>; Wed, 11 Nov 1998 23:59:33 +0100 (CET)
Received: from www-data by server.goweb.de with local (Exim 1.62 #1)
 id 0zdjGn-0004dh-00 (Debian); Thu, 12 Nov 1998 00:01:49 +0100
From: info@goweb.de
To: Bernd.Zimmermann@www-kurs.de
Auch einige Anonymisierer bieten die Möglichkeit, E-Mails anonym zu versenden.




Arbeitsweise: Man reserviert sich zunächst eine persönliche Faxnummer beim Betreiber eines solchen Dienstes. 
Eingehende Faxe auf diese Nummer werden als Bilddatei gespeichert und per E-Mail an eine von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse übermittelt. So ist man per Fax erreichbar, auch wenn man selber kein Faxgerät besitzt oder z.B. im Urlaub oder auf Dienstreisen Faxe empfangen will. 



E-Mail-Weiterleitung auf ein Fax
Mail-to-Fax oder auch Mail2Fax.

Arbeitsweise: Per E-Mail werden Text (eventuell auch Grafik) an einen solchen Dienst geschickt. Aus der E-Mail wird ein Fax generiert und an die gewünschte Fax-Nummer weitergeleitet. Statt eines E-Mail kann der Text und die Faxnummer auch direkt auf einer Web-Seite eingetippt werden. 



E-Mail-Weiterleitung auf ein Telefon

Arbeitsweise: Der Text der einkommenden E-Mail wird in Sprache umgesetzt und an eine angegebene Telefonnummer weitergeleitet. Oder man ruft bei einem solchen Dienst an, der dann den Inhalt eingegangener E-Mails "vorliest" 



E-Mail-Weiterleitung per Post
Arbeitsweise: Der Text der einkommenden E-Mail wird ausgedruckt und per Post an die gewünschte Adresse weitergeleitet. Statt eines E-Mail kann der Text und die Adresse auch direkt auf einer Web-Seite eingetippt werden. Das Porto des Briefes zahlt entweder der Anwender oder bei werbefinanzierten Diensten der Anbieter. 

Beispiel: der Deutschen Post  http://www.epost.de/privatkunden/epostbrief.html
Sie schreiben Ihre Nachricht im Internet, die Post macht einen echten Brief daraus. (Stand 2013-05)



E-Mail-Weiterleitung auf ein Handy (SMS) 
Arbeitsweise: Der Text der ankommenden E-Mail wird als SMS an eine angegebene Handy-Telefonnummer weitergeleitet. Im Display des Handy kann der Inhalt der E-Mail dann abgelesen werden. Allerdings können nur insgesamt 160 Zeichen weitergeleitet werden, was aber für Absender, Betreff und der Beginn der Nachricht ausreicht.


E-Mail-Zusammenführung
Arbeitsweise: Man nennt einem solchen Dienst alle Postfächer samt zugehöriger Account-Daten (Username und Passwort(!),  hoffentlich ist der Dienst vertrauenswürdig!). Der Dienst sammelt dann alle E-Mails ein. Sie können die Post dann über diesen Dienst lesen oder sich an eine von Ihnen gewünschte Adresse weiterleiten lassen. 

Download per E-Mail
Arbeitsweise: Man beauftragt einen solchen Dienst per E-Mail oder über Formular auf einer Webseite eine bestimmte Datei herunterzuladen (Download). Deren Adresse (URL) wird vorgegeben. Die Datei wird dann anschließend per E-Mail auf die angegebene (eigene) E-Mail-Adresse verschickt. 
Vorteil: Im allgemeinen ist die Geschwindigkeit eine Datei per E-Mail vom Mail-Rechner des Providers zu übertragen höher als eine gleichgroße Datenmenge via HTTP- bzw. FTP-Dienst über den Provider zu beziehen. Sie sparen also Online-Gebühren und  müssen sich nicht über abgebrochene Downloads ärgern. 



Web-to-Mail oder auch Web2Mail
Arbeitsweise: Inhalte von Web-Seiten werden als E-Mail verschickt. 
Beispiel: Siehe auf Seite "Was ist im Internet alles möglich?". 



Übersetzungen per E-Mail
T-Mail unter http://www.t-mail.com/ bietet einen E-Mail-Übersetzungsdienst. 
Sie können den Inhalt Ihrer E-Mail übersetzt an den Empfänger weitergeben, wenn Sie z.B. für eine Übersetzung vom Deutschen ins Englische eine Kopie der E-Mail als CC (!) an die Adresse  de_en@T-Mail.com versenden. Der Empfänger erhält zu dem Original anschließend von diesem Dienst eine Übersetzung des Textes. 
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. 
Selbst wenn Sie nur einen Intranet-Zugang aber keinen Internet-Zugang haben, können Sie sich Texte extern übersetzen lassen. In diesen Fall schicken Sie sich die E-Mail selber zu, mit einer Kopie an diesen Dienst. (US Stand 2010-11) 



 
Weitere Mail-Service Ideen 
Mail-to-Bottle bzw. Mail2Bottle: eingehendes Mail wird als Flaschenpost weitergeleitet 
Mail-to-Dove bzw. Mail2Dove: eingehendes Mail wird per Brieftaube zugestellt 
Mail-to-Smoke bzw. Mail2Smoke: eingehendes Mail wird als Rauchzeichen codiert weitervermittelt


Seitenanfang © Bernd Zimmermann 1997-2017