WWW-Kurs-Logo

;-)
Glossarnavigator:
Clickable Map A-Z
Auf den ersten Buchstaben des 
gesuchten Begriffes klicken! 
Oder zurück zum zurueck zum Inhalt
E-Mail an Autor: E-Mail an den Autor
Glossar A Stand: 2013-07-08

a/b-Adapter
Gerät bzw. Schnittstelle, um analoge Geräte unter ISDN zu betreiben. Wer wirft schon gern sein analoges Fax-Gerät oder sein teures analoges Funktelefon weg, "bloß" weil er auf ISDN umgestiegen ist? 

A-to-A bzw. A2A
steht für "Administration-to(2)-Administration". Begriff aus dem E-Business für Geschäftsbeziehungen zwischen staatlichen Stellen (Behörden) bzw. öffentlichen Einrichtungen untereinander. Siehe auch E-Government
Ein Beispiel wäre der elektronische Abgleich von Daten der Meldeämter mit denen der GEZ, um auch von "Schwarz-Sehern bzw. Hörern" Rundfunkgebühren eintreiben zu können. Siehe auch A2B, A2C, B2B, B2C, B2E, C2C und Kurs-Seite "E-Business / E-Commerce".

A-to-B bzw. A2B
steht für "Administration-to(2)-Business". Begriff aus dem E-Business für Geschäftsbeziehungen zwischen einer staatlichen Stelle (Behörde) bzw. öffentlichen Einrichtung und Unternehmen. 
Ein Beispiel wäre die gesetzlich erforderliche öffentliche Ausgeschreibung von Bauaufträgen z.B. auf den Internet-Seiten des Rathauses einer Stadt. Siehe auch A2A, A2C, B2B, B2C, B2E, C2C und Kurs-Seite "E-Business / E-Commerce".

A-to-C bzw. A2C
steht für "Administration-to(2)-Customer" (hier auch Citizens). Begriff aus dem E-Business für Geschäftsbeziehungen zwischen einer staatlichen Stelle (Behörde) bzw. öffentlichen Einrichtung und dem Bürger in einer Sonderrolle als Kunde bzw. Verbraucher.
Ein Beispiel wäre die Möglichkeit, seine Steuererklärung "online" abzugeben (siehe auch E-Taxes) oder "Behördengänge" online von zu Hause erledigen zu können. Siehe auch A2A, A2B, B2B, B2C, B2E, C2C und Kurs-Seite "E-Business / E-Commerce".

AAC
Advanced Audio Coding. Unter MPEG-4 definiertes Audio-Kodierverfahren. AAC erreicht eine höhere Audioqualität und komprimiert effektiver als MP3.
Es könnte damit zum Nachfolgestandard von MP3 werden. 

Abilene
Projektname für das Internet2.

Absturz
Ungewollter Programmabbruch durch Hard- oder Softwarefehler. Mit Datenverlusten ("Zwei Stunden umsonst gearbeitet, weil ich nicht gespeichert habe !! ") oder gar Schäden (z.B. zerstörte Dateien, inkonsistente Datenbanken) ist zu rechnen. Entweder muss nach dem Absturz das betroffene Programm, oder sogar das Betriebssystem neu gestartet werden. Siehe auch Post Mortem.

Access
Eine Zugangsberechtigung zu einem Computer, einer Mailbox oder einem Online-Dienst. 
Z.B. als Privatmann per Modem (PPP-Verbindung) über Telefonleitung zu einem Provider, oder über das PC-Netz einer Firma. Zur Identifizierung (Anmeldung, Login) wird meist der Benutzername und ein persönliches Passwort erwartet. 

Account
Englisch für "Konto" oder "Abrechnungsnummer". Im Internet ein Konto bei einem Provider oder einem Dienst (Online-Konto, E-Mail, Online-Shop). Über einen User-Namen und ein Passwort hat man Zugang zum Internet.
So kann auch der Zugriff auf bestimmte Inhalte nur einem bestimmten Personenkreis erlaubt werden.

ACL
Nur die in einer Access Control List aufgeführten Rechner dürfen bestimmte Netzwerkdienste nutzen. 

Acrobat-Reader
Ein "Quasi-Standard"-Programm der Firma von Adobe, um plattformunabhängige Dokumente (PDF-Dateien ) darzustellen und zu drucken. Siehe auch Beispiele auf der Kurs-Seite "Plug-In-Test".
 

Acronym
Wortkürzel häufig gebrauchter Begriffe oder Redewendungen, mit denen man beim Verfassen von E-Mails oder Newsgroup-Artikeln Zeit sparen kann. Einige vergessen aber immer wieder, dass der Empfänger nicht mit allen Kürzeln etwas anfangen kann. Beispiele finden Sie auf der Kurs-Seite "Smilies und E-Mail-Kürzel". 

ACTA
... steht für Anti-Counterfeiting Trade Agreement, ein Handelsabkommen gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen.
Unter anderem sollen damit auch Internet-Provider haftbar gemacht werden, wenn deren Kunden Urheberrechtsverletzungen (z.B. durch das Downloaden von Filmen, Musik oder Spiele) begehen. Dass es diese im erheblichen Umfang gibt, soll ja auch nicht geleugnet werden.
Damit wären aber Internet-Provider gezwungen den Datenverkehr der ihrer Kunden zu überwachen, bzw. verdächtige Inhalte zu sperren.
Dafür müssten erst Überwachungsstrukturen geschaffen werden. Wer wird dann bestimmen, was legal und was illegal ist?
Deutschland (wo man besonders sensibel ist, wenn es um Datenschutz oder Zensur geht) und mehrere andere EU-Länder haben nach Massenprotesten das Abkommen deshalb noch nicht unterzeichnet. (Stand 2012-02)
Statt den Gaul von hinten aufzuzäumen, ist es sinnvoller die Quellen von Urheberrechtsverletzungen trockenzulegen. Dann gibt es auch keine Anwender, die sich ohne viel Mühe massenweise illegale Inhalte laden können.
Das dies auch möglich ist, zeigte der 19. Januar 2012 als das FBI Megaupload - einer der führenden Sharehoster - abschaltete und die Verantwortlichen verhaftete.
Damit konnten auf einen Schlag Millionen von Internet-Nutzer über diesen Anbieter keine Inhalte mehr laden und damit Urheberrechte verletzen.
Solange sich solche Firmen mit ihren Servern in Ländern befinden, deren Gesetze hier kein Einschreiten erlauben, wird man diese Lücken nutzen.

ActiveX
Die ActiveX-Technologie ist eine Produktfamilie, die von Microsoft und anderen Firmen entwickelt wurde, um Web-Seiten Multimedia-Möglichkeiten wie Video, Audio, Animation und Virtuelle Realitäten hinzuzufügen. Dazu verwenden die Entwickler sogenannte ActiveX-Controls zum Verbinden und Einbetten von Objekten 'Object Linking and Embedding' (OLE). ActiveX ist zwar gedacht als plattformübergreifende Lösung, wird aber nicht von allen Betriebssystemen unterstützt. 
Anwendungen des Konkurrenzproduktes 'Java' laufen hingegen auf jedem Betriebssystem. Java entspricht damit der Internet-Philosophie. 
Vergleiche auch COM, DCOM, JavaBeans, OLE, OCX und OLE

Ad
Vorsilbe die für Advertising (englisch für "Werbung") steht. Daraus wurden zahlreiche Kunstbegriffe wie AdClick, AdView, AdGame, AdMail, AdServer ... abgeleitet. 

AdClick
Anzahl der vom Benutzer tatsächlich aufgerufenen Verweise, die hinter einem Werbe-Banner auf einer Web-Seite liegen. So erhält der Werbetreibende eine Rückkopplung. Wenig angeklickte Banner sind z.B. schlecht gemacht oder verfehlen die eigentliche Zielgruppe. Vergleiche AdView und CTR. Siehe auch Hit, PageView, Visit, Web-Rating.

AdClick-Rate
... bezeichnet das Verhältnis der Aufrufe eines Werbe-Links zu den Aufrufen der Web-Seite, worauf sich die Werbung befindet. Ist der Wert hoch, freut sich der Werbetreibende, dass sein Angebot gut ankommt. Es könnte natürlich einer auf sein Werbe-Banner schreiben: "Freibier im Internet !!!", und auf der drauffolgenden Seite: "... bekommen Sie bei uns nicht. Wir bieten Ihnen ...". Hier wäre die AdClick-Rate zwar sehr hoch, aber der Frust des Surfers auch. Der Anbieter solcher "Fallen" würde sich unbeliebt machen. 

AddOn
Englisch für "Erweiterung". Zusätzliche Hard- oder Software, um die ursprüngliche Funktionalität bzw. Leistungsfähigkeit zu erweitern. 

Address Spoofing
Spoofing: englisch für "Manipulation". Adress-Schwindel: Jemand täuscht mit einer falschen E-Mail-Adresse vor, ein anderer zu sein. 

AdGame
Spielernaturen im Internet sind schnell für gutgemachte Werbespiele zu begeistern. Damit plaziert sich das werbetreibende Unternehmen in den Köpfen der Spieler, in der Hoffnung, die eigenen Produkte besser an den Mann bzw. die Frau zu bringen. 

AdImpressions
Die Anzahl von "Werbe-Impressionen", d.h. die beim Betrachten von Internet-Seiten wahrgenommenen Werbeeinblendungen (Bannern). Vergleiche AdView, siehe auch AdClick, Hit, PageView, Visit, Web-Rating.

AdMail
Werbebotschaften mit Texten, oft auch grafisch aufbereitet, die als Text- oder auch als HTML-Dokument per E-Mail zugestellt werden. Werden sie unaufgefordert zugeschickt, spricht man von Spamming, Junk-Mail oder UCE. Dann kann der Werbeeffekt sogar negativ sein, weil sich der Empfänger genervt fühlt. 

Admin
Kurzform von Administrator.

Admin-c
Ansprechpartner beim Domaininhaber für rechtliche und administrative Fragen. Details siehe unter Domain.

Administrator
Die Person, die ein Netzwerk organisiert, aufrechterhält, Fehler beseitigt und es allgemein beaufsichtigt. 

Adobe-Reader Logo Adobe-Reader
Kostenloses Plug-In der Firma Adobe, um plattformunabhängige PDF-Dokumente anzeigen zu können.
Das Download gibt es im Internet auf der deutschen Adobe-Seite: http://www.adobe.com/de/ (Stand 2013-07).

Adresse
a) E-Mail Adresse
Jeder Netzteilnehmer bekommt eine Adresse, die in der Regel aus seinem Namen und dem Namen des Rechners besteht, über den er ans Internet angeschlossen ist. Damit kann man jeden Netzteilnehmer eindeutig im Internet identifizieren. Mit der E-Mail-Adresse können Sie elektronische Post (E-Mail) empfangen und versenden oder sich "online" mit anderen Netzteilnehmern unterhalten. 

b) Name einer Web-Seite
Eindeutige Bezeichnung, unter der Sie eine Web-Seite bzw. ein Dokument finden (siehe unter URL oder HTTP-Adresse).

AdServer
Die Aufgabe eines AdServers besteht darin, für ein Web-Angebot die Werbeeinblendungen (Banner) zu steuern. Er sorgt für die nötige Abwechslung, damit keine Langeweile aufkommt. Er kann auch auf den jeweiligen Besucher reagieren. So ist es möglich, einem deutschen Surfer (erkennt der AdServer an der Endung ".de" von deutschen Providern) auch deutschsprachige Werbung zu servieren. 

ADSL
Asymmetric Digital Subscriber Line. ADSL nutzt, ähnlich wie ISDN, einfache Kupferleitungen zur digitalen Datenübertragung, arbeitet aber mit höheren Transferraten. Bei ADSL können durch die zwei Kupferdrähte eines Telefonanschlusses beim Upstream(Daten senden) 1125 KBit/s und beim Downstream(Daten empfangen) sogar bis zu 16 MB/sec in der Praxis erreicht werden (ISDN: 64 KBit/s). Verschiedene europäische Telekommunikationsgesellschaften bieten ADSL-Anschlüsse. Siehe auch Übersicht unter xDSL.

Adult-Check
War ein System zur Sicherstellung der Volljährigkeit. Adult Check vertraute darauf, dass nur Volljährige Kreditkarten besitzen können und prüfte bei der Aufnahme, ob die Kreditkartendaten einwandfrei war. Nach positiver Prüfung erhiehlt man einen Usernamen mit einem Passwort. Anbieter von "Erwachsenenangeboten" konnten so nur Adult-Check-Benutzer auf ihre Inhalte lassen. Surfende Minderjährige haben also keine Chance. Siehe auch Kurs-Seiten zum Thema "Jugendschutz". 
Der Dienst wurde offenbar aufgegeben. Sinnigerweiser wird man von der alten Adresse ausgerechnet auf ein nicht-jugendfreies Angebot weitergeleitet (Stand 2013-12).

advanced
Englisch für "erweitert" oder "fortgeschritten". Oft verwendetes Adjektiv von Marketing-Leuten bei der Namesgebung von Produkten und Dienstleistungen, um diese besser als die der Konkurrenz erscheinen zu lassen: Advanced-Bank, Advanced-Services, Advanced Streaming Format (ASF). Siehe auch Wording.

AdView
Als AdView wird die Anzahl der Werbe-Einblendungen beim Betrachten einer Web-Seite bezeichnet. Vergleiche AdImpressions. Siehe auch AdClick, Hit, PageView, Visit, Web-Rating.

Affiliate-Marketing bzw.
Affiliate-Systeme
Der englische Begriff "affiliate" bedeutet so viel wie "angliedern". Dies ist der Fall, wenn ein Anbieter für seine Produkte auf Internet-Seiten wirbt, und dem Betreiber der Seite dafür eine erfolgsorientierte Provision zahlt. Werbemittel wie Banner, Logos, Scripte und Ähnliches werden dafür vom Anbieter gestellt
So ist es für einen Anbieter von Treppenliften besonders interessant auf Webseiten für Senioren zu werben, oder für einen Handy-Klingelton-Anbieter auf Webseiten, deren Zielgruppe Jugendliche sind.

Affinity-Site
Affinity-Sites (affinity: englisch für Ähnlichkeit, Verwandtschaft) werden oft von Anbietern gesponsort, die eigene Informationen und Know-How zum Nutzen für die Anwender (Win-Win) zur Verfügung stellen. 
Beispiele wären Partnerschaften von einem Kochrezeptangebot mit einem Lebensmittel-Herstellers oder einer Baumarktkette mit einem Anbieter von Heimwerkertipps etc.

After-Sale
Alle Massnahmen, die Kundenzufriedenheit nach dem Kauf eines Produktes bzw. einer Dienstleistung zu erhöhen. Dies können Hotline- und Call-Center-Dienste sein. Viele Unternehmen nutzen hierfür auch das Internet für Service-Angebote (E-Service), Newsletter, werbefinanzierte Gratis-Dienste, Produktinfos, Ersatzteildienste und andere Angebote zur Erhaltung und Verbesserung der Kundenbindung (E-Bonding). Siehe auch Pre-Sales.

AGB
Allgemeine GeschäftsBedingungen wie sie z.B. für die Nutzung von Internetdiensten (SMS, WebMail) von den Anbietern vorgegeben werden. 

Agent
Ein Programm, das einen Auftrag annimmt und diesen selbständig ausführt. Einige durchstöbern z.B. Newsgroups nach E-Mail-Adressen, um an diese später Werbe-E-Mails zu versenden. Auch Job-Angebote im Internet oder Preisvergleiche lassen sich mit solchen softwaregesteuerten Helfern realisierten.

AI
steht für Artificial Intelligence, also Künstliche Intelligenz (KI). 

AIM
Mit Hilfe des AOL Instant Messager lässt sich feststellen, wer von anderen AIM-Anwendern gerade "online" ist, um sich z.B. mit ihnen zu unterhalten (chatten). Dieser Dienst ist kostenlos. Arbeitsweise und Funktionen sind mit ICQ zu vergleichen. 

AJAX
... steht für Asynchronous JavaScript and XML und ist ein Konzept zur Datenübertragung zwischen einem Server und dem Browser des Anwenders. Damit sind interaktive Web-basierte Anwendungen möglich, die sich für den Benutzer nicht mehr von Desktop-Anwendungen unterscheiden. So kann z.B. direkt nach einer Eingabe die Webseite teilweise aktualisiert werden. 
Der Austausch der Daten erfolgt im Hintergrund über XML, das Nachladen und Aktualisieren mit Hilfe eines JavaScripts. Der Anwender kann so flüssiger arbeiten. 

Alert
Englisch für Alarm, Warnsignal, Warnmeldung. Im Internet werden "Alerts" herausgegeben, wenn z.B. neue Sicherheitslücken in Betriebssystemen bekannt werden, oder vor neuen Viren gewarnt wird. 

Algorithmus
Eine Rechenvorschrift oder ein Verfahren, um z.B. Daten zu ver- bzw. entschlüsseln oder durch eine Iteration (Annäherung) die Wurzel einer Zahl zu bestimmen. 

Alias
Ein Name, üblicherweise kurz und einfach zu merken, der in einen anderen Namen übersetzt werden kann, der oft lang und schwer zu merken ist. So kann man sich z.B. eine sprechende E-Mail-Adresse wie hans.kunz@t-online.de besser merken, als die vom Provider vorgegebene 0228123456@t-online.de (in diesen Fall gleich der Telefonnummer). 

Alignment
Englische Bezeichnung für "Ausrichtung". In Textverarbeitungsprogrammen, Grafikprogrammen oder HTML-Editoren können Textzeilen, Textabsätze, Linien, Bilder, Tabellen oder andere Objekte ausgerichtet werden.
Mögliche Ausrichtungen sind z.B. "rechtsbündig", "linksbündig", "zentriert", "oben", "unten" oder "mitte". 

Alpha-Version
Vorabversion einer Software, die noch nicht den vollen Funktionsumfang hat, aber schon einige Neuerungen (z.B. in Bedienung oder Oberfläche) zeigt. Siehe auch Beta-Version.

Alphakanal
Ein künstlicher, nicht sichtbarer Farbkanal, der in einigen Grafikprogrammen für Transparenz- und Überlagerungsfunktionen verwendet wird. 

AltaVista
Von Google verdrängte einst bekannteste Internet-Suchmaschine der ersten Stunde.
Sie wurde von Yahoo! aufgekauft und 2013 abgeschaltet.

Amazon Logo Amazon
Weltweit operierendes, US-amerikanisches Internet-Versandhaus für (elektronische) Bücher, Musik, Videos, Elektronik und Foto-Artikel, Software, Computer- und Videospiele, und vieles mehr.
Internet-Adresse: http://www.amazon.de/ (Stand 2013-07)

Ampersand
Name des Sonderzeichens "&" , das unter HTML eine besondere  Bedeutung hat. Siehe auch Entity.

analog
Eine analoge Größe kann unendlich viele Zustände annehmen. So kann z.B. das Ausgangssignal eines Mikrofons, innerhalb eines bestimmten Bereichs, einen beliebigen Spannungspegel annehmen. Auf alten analogen Schallplatten kann kann sogar die Pausen zwischen den Stücken erkennen bzw. leise und laute Passagen an der Struktur auf der Plattenoberfläche erkennen. Ein herkömmliches Telefon arbeitet, im Gegensatz zu einem ISDN-Telefon, analog. Siehe auch "digital". 
Mal abgesehen vom "Analogkäse", scheint es nicht viel Neues in der analogen Welt zu geben.
Vieles Analoge wird auf Digital umgestellt. Analoge Kameras, Videorecorder, Anrufbeantworter, Schallplatten, Mobilfunktelefone gehören zum alten Eisen.
Nach dem Aus für analoge terristische Fernsehsender wurde 2012 auch der analoge Satellitenfernsehempfang eingestellt.

Anbieter
Inhaber eines Internet-Angebots (siehe Homepage, Web-Site) oder Anbieter von Internet-Dienstleistungen (siehe Provider). 

Android
... ist ein Betriebssystem für mobile Geräte wie Smartphones, Mobiltelefone und Notebooks und basiert auf Linux. Android ist eine Open-Source-Software. Das Google-Smartphone läuft mit Android.

Anglizismen
1.) Wissenschaftlich gesehen handelt es sich hierbei um englische Spracheigentümlichkeiten, die sich schwerlich in andere Sprachen übertragen lassen.
So bedeutet "learning by heart" nicht etwa "mit dem Herzen lernen" sondern "auswendig lernen"
Wenn Sie umgekehrt versuchen, auf englisch zu sagen: "Ich bekam ein Tier" und übersetzen mit "I became an amimal" könnte ihr "Germanismus" zu einem Lacherfolg werden, weil man "Ich wurde zum Tier" verstehen wird.
2.) In der Umgangssprache wird der Begriff "Anglizismen" oft anders interpretiert. Es steht für Begriffe, die aus der englischen Sprache in andere Sprachen übernommen oder abgeleitet wurden. "Jetzt kann ich mein Ticket über die Homepage meines Providers online bestellen." Beim "deutschen" Begriff "Handy" für Mobil-Telefon handelt es um eine Pseudo-Anglizisme. Damit blamiert man sich im englisch sprechenden Ausland nur, denn dort würde es "mobile phone" oder "cellular phone" heißen.
Siehe auch Kurs-Seite "Wording, Denglisch & Co.".

Animated GIF
Eine Variante des GIF-Grafikformats. Mehrere GIF-Einzelbilder werden in einer Datei gespeichert. Die Reihenfolge, Anzeigedauer und Anzahl der Wiederholungen kann vorgegeben werden. Dadurch entsteht eine "filmähnliche" Sequenz Bombe
Anker
Ein Anker (englisch: anchor) ist in der Programmiersprache HTML eine Text- oder Bildverknüpfung zu einem anderen Dokument bzw. zu einer bestimmten Stelle (z.B. eine Überschrift) eines Dokuments.

Anonymisierer
Solche Dienste ermöglichen ein anonymes Surfen im Web. Ruft man Web-Seiten über einen Anonymisierer auf, werden IP-Adresse, Hostname, Browserversion, Betriebssystemversion und Referrer des Users durch die des Anonymisierers ersetzt. 
Beispiele für einen kostenpflichtigen Anonymisierer: http://www.anonymizer.com/ (US, Stand 2013-07) 

Anonymous FTP
Anonymous FTP wird von einigen tausend Internet-Rechnern als Möglichkeit zum Dateiabruf angeboten, auch wenn man auf dem entsprechenden Rechner keine Benutzerkennung besitzt. Der Anwender muss sich also nicht identifizieren. Siehe auch FTP.

ANSI
Das American National Standards Institute ist das amerikanische Normungsinstitut, ähnlich dem deutschen DIN. Vergleiche auch ISO. Siehe auch ASCII

Antialiasing
Rechnerisches Verfahren zur "Kantenglättung" bei Rastergrafiken und Fonts, um treppenartige Kanten zu entschärfen. Dies erfolgt durch das Errechnen von Farbverläufen zwischen der Objekt- und der Hintergrundfarbe. Eine ursprünglich schwarze Linie auf weißem Grund erhält, z.B. nach einer Drehung oder Vergrößerung, Graustufen im Randbereich. Damit werden harte Kontraste vermieden. Vergleiche auch Moire-Effekt.
Antialiasing

Anwenderprofil
siehe unter Profil.

AoD
siehe unter Audio-on-Demand.

AOL
America Online, in den Anfangsjahren des Internets größter Online-Dienst mit Schwerpunkt in den USA. Aktuell eher durch den kostenlosen "AOL eMail"-Service bekannt.
Internetadresse: http://www.aol.de/ (Stand 2013-07)

API
Das Application Programming Interface ist eine dokumentierte Software-Schnittstelle, mit deren Hilfe ein Programm bestimmte Funktionen eines anderen Programms nutzen kann. Siehe auch ISAPI und NSAPI.

App
App ist die Abkürzung von "Application" (und ist keine Ableitung von Apple!).
Gemeint sind zusätzliche Anwendungen für Smartphones. Für das bekannte iPhone von Apple gibt es über 100.000 Apps (Stand 2009-12). Die kann man sich im "AppStore" aussuchen und teilweise sogar kostenlos downloaden.
Apps sind vom Betriebssystem des Smartphones abhängig. So laufen keine Apps für ein iPhone auf einem Blackberry.
Apps gibt es für alles mögliche: Sie helfen beim Beschaffen von Informationen aller Art (Börse, Freunde, Sport, Lexikas, News, Wetter). Mit ihnen kann man Spielen, Komponieren, Instrumente stimmen oder das iPhone gleich in eine Gitarre verwandeln. Sie können auch den Interpret und Titel von einem Song herausfinden, der gerade in Radio gespielt wird. Und vieles mehr.

Applet
Ein in der Internet-Programmiersprache Java oder als ActiveX-Control geschriebener Hypertext Baustein (siehe Beispiel). Solche Applets können in Web-Seiten integriert werden. Sie werden von einem Server geladen und auf dem Klientenrechner ausgeführt. Ein Beispiel finden Sie auf Kurs-Seite "Java". Vergleiche hierzu Servlet.

AppleTalk
AppleTalk ist ein Kommunikationsprotokoll für Apple Macintosh-Rechner. 

Application-Sharing
Die Möglichkeit, bei Konferenz-Programmen Anwendungen gemeinsam zu nutzen. Vergleiche Desktop-Sharing, siehe auch Kurs-Seite "Internet-Konferenz". 

Applikation
Anwendungsprogramm zur Lösung bestimmter Aufgaben und zum Erstellen von Dokumenten, wie z.B. Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramme, als auch ein Java-Programm auf Internet-Seiten. 

Archie
Ein System, das Sie in Internet-Archiven nach Dateien suchen lässt, die dann per Anonymous FTP als Datei von einem anderen Rechner zu Ihren PC übertragen werden.
Durch die heutigen zahlreichen Suchmaschinen verliert Archie an Bedeutung. Hierfür ist ein zusätzliches Programm, ein 'Archie-Client', notwendig (z.B. WinSock Archie Client). 

ARPAnet
Ein 1990 aufgelöstes experimentelles Netzwerk aus den 70er Jahren, auf dem die Theorien und Systeme, die heute das Internet bilden, getestet wurden. 

Artikel
Eine öffentliche Nachricht, die an das Usenet geschickt wurde und mit einem Newsreader gelesen werden kann. Im Gegensatz zu einer persönlichen E-Mail, die an einen einzelnen Adressaten gerichtet ist, ist hier eine Newsgroup der Adressat. Diese Artikel können in der Regel weltweit gelesen werden.

ASCII
American Standard Code for Information Interchange ist ein grundlegendes Textformat, das die meisten Computer lesen können. Dieser 7-Bit Code enthält 128 Zeichen (numeriert von 0 bis 127). So fehlen z.B. die deutschen Umlaute "ÄäÖöÜü". 
Die erweiterte ASCII-Tabelle enthält 256 Zeichen. Per Tastenkombination [Alt]+[Ziffer] (Eingabe über Ziffernblock) können Zeichen erzeugt werden. Testen Sie mal mit [Alt]+[6] und dann [4] und Sie erhalten das Zeichen "@".

ASF
Das Advanced Streaming Format ist ein Microsoft-Standard für Streaming-Multimedia-Daten. Interaktive Audio- und Video-Daten können damit übertragen werden. 
So könnte der Betrachter z.B. zwischen einzelnen Szenen wählen. Die Daten werden nach dem MPEG-4-Standard hochkomprimiert gespeichert. Mit dem Windows-Media-Player lassen sich solche Dateien abspielen. Siehe auch Kurs-Seite "Streaming Audio und Video

ASP
1.) Active Server Pages ist ein Standard der Firma Microsoft, um dynamische Seiten zu  generieren. Dabei werden Scripts auf dem Web-Server (serverseitiges Scripting) ausgeführt. Der Anwender erkennt solche Seiten an Dokumenten mit der Endung "*.asp". 
2.) Application-Service-Provider bzw. Application-Service-Providing
Anbieter von Programmen (Anwendungen, Applikationen), die auf einem Server ablaufen. Der Anwender muss dafür keine zusätzliche Software auf seinem PC installieren.
Siehe auch Cloud-Computing.

Assistent
Assistenten (auch "Wizards") sind Dienstprogramme, die den Anwender bei komplexen Abläufen unterstützen oder ihm helfen. Der Assistent führt den Anwender Schritt für Schritt, fragt die erforderlichen Daten ab und generiert z.B. am Ende das fertige Ergebnis. Dies kann eine "Home-Page", ein Fax, eine Einladung, eine Urkunde usw. sein.

Asterisk
Name für das Zeichen '*' (auch Asteriskus oder Sternchen), das oft in Suchmaschinen als Platzhalter (Wildcard) für eine Zeichenfolge verwendet werden kann. 
Beispiel: invest* (würde Wörter wie Investition, Investment, Investor, investieren etc. finden).

ASX
Active Stream Redirector. Vom Windows Media-Player unterstütztes Dateiformat für Streaming-Daten (Streaming-Audio oder Streaming-Video). Eine ASX-Datei ist selbst keine Streaming-Media-Datei. Sie enthält die Adresse einer solchen (z.B. eine ASF-Datei) und Angaben, wie damit zu verfahren ist. 

AT-Befehlssatz
siehe Hayes-Befehlssatz

ATM
1.) Der Asynchronous Transfer Mode ist eine Technologie zur Datenübertragung mit hohen Bandbreiten von 155 MBit und mehr. Bei solchen Bandbreiten können z.B. hochauflösende Videos in Echtzeit (Breitband-ISDN) übertragen werden. 
2.) Adobe Type Manager. Programm zum Einsatz von Adobe PostScript-Type1-Fonts unter Windows oder MacOS für die Bildschirmdarstellung bzw. zur Ausgabe auf nicht PostScript-fähigen Drucker. 

Attachment
An eine E-Mail angehängte Datei, die mitversendet wird.
Vorsicht bei Anhängen in E-Mails von unbekannten Absendern! Sie könnte virenverseucht sein!  

AU
Von der Firma Sun definiertes Audioformat. 

Audio-on-Demand
heißt soviel wie "Audio-Daten (Musik, Sounds) auf Abruf". Bei solchen Diensten kann man Audiodaten anfordern, die dann via Internet auf den eigenen PC übertragen werden (downloaden). 
Beispiel: http://musicload.de/ (Stand 2013-07). Siehe auch Music-on-Demand, vergleiche Books-on-Demand und Video-on-Demand

Audio-Stream
siehe Streaming-Audio

Augmented-Reality (AR)
Bildausschnitt von
http://blog.al-now.org/tag/erweiterte-realitat/
... englisch für "erweiterte Realität"
Ein modernes Smartphones verfügt über eine Kamera (zur Bilderfassung), ein GPS (zur Positionsbestimmung), einem Kompass (zur Bestimmung der Richtung) und einer Internetverbindung.
Mit entsprechender Software (App) kann das aktuelle Kamerabild in Blickrichtung mit Zusatzinformationen aus dem Internet angereichert werden.
Das können Sehenswürdigkeiten, Einkaufmöglichkeiten, Restaurants, Immobilien oder sogar der nächtliche Sternenhimmel sein. Wird z.B. ein Kino erkannt, kann man schnell über den Touchscreen zur Webseite mit dem aktuellen Programm gelangen. 
Mehr sieht also mehr als in Wirklichkeit. 

Authentisierung
Authentisierung (auch Authentifizierung) "lässt" einen Benutzer nur dann "herein" oder gestattet ihm die Nutzung von Diensten, wenn er den Nachweis erbracht hat, dass er "echt" ist.
Benutzername in Verbindung mit einem Passwort sein (für Internet- und E-Mail-Dienste)
Chipkarte (z.B. beim Telebanking oder für Ausweissysteme)
Kennwort (beim Telefonbanking)
Chipkarte und PIN beim Handy oder EC-Karte
PIN und TAN beim Internet-Banking

Autoresponder
"Automatischer Beantworter". Funktion eines E-Mail-Programmes oder E-Mail-Servers, bei Eintreffen von elektronischen Nachrichten automatisch eine vorher formulierte Antwort abzusenden. 
Zum Beispiel: "Ihre E-Mail ist eingegangen. Ich bin bis 1.7. im Urlaub. Danach werde ich Ihnen sofort antworten. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!"

Avatar
Virtueller Berater Der Begriff Avatar stammt aus dem Hinduismus und bezeichnet die Manifestation eines Gottes in Form eines irdischen Lebewesens.
Beim Chatten versteht man unter einem Avatar eine grafische Darstellung (Icon, Comicfigur, kleines Bild, Karikatur des Benutzers oder sogar eine dreidimensionale Animation), die ein Chatter auswählen kann, um sich von den anderen unterscheiden zu können. 

Auch die virtuellen Kundenberater im Internet nennt man Avatare. Sie sind geduldig, immer gut gelaut und 24 Stunden am Tag unermüdlich im Einsatz.
 

Chat Avatar

AVI
Steht für Audio Video Interleaved. Ein Microsoft-Standard für Audio- und Videodaten.
Siehe Kurs-Seite "Plug-In-Test" mit Beispielen.

AVS
Adult Verification Systems. System zur Feststellungen der Volljährigkeit von Websurfern, um Minderjährige von jugendgefährdenden Inhalten zu schützen.
Siehe Kurs-Seite "Jugendschutz"

AwardWebtipPC-Praxis Webhit
Englisch für "Auszeichnung", "Preis". Web-Autoren fühlen sich schon geehrt, wenn ihr Web-Angebot als besonders herausragend mit einem Preis eines namhaften Preisverleihers gekürt wird. Da selten Preisgelder für Web-Awards vergeben werden, gibt es völlig unbedeutende Preise und sogar "Scherz"-Awards, die sich jeder selbst verleihen kann. Keiner wird daran gehindert selbst Awards zu vergeben, mögen Sie auch noch so fragwürdig sein: 
Heinbloed-Award


Seitenanfang © Bernd Zimmermann 1997-2015