WWW-Kurs-Logo

;-)
Kursnavigator:
+-+zurueck zum InhaltSuchen&Finden
+Suchen im WWW*
+-+zum Kurs-Glossar (Uebersicht)+Suchtipps
!  +Suchen deutsch
!  +Suchen international
!  +Suchen speziell
!  +Partnersuche im Internet
+E-Mail an den Autor+Shareware-Suchtipps
Suche - allgemein Stand: 2010-05-08 

Etwas gezielt ohne Hilfsmittel im Internet zu finden, ist hoffnungslos. 
Zum Glück gibt es Suchmaschinen und Verzeichnisse (Web-Index), die sehr hilfreich sind. 
Diese Angebote sind zudem auch noch umsonst, da sie meist durch Werbung finanziert werden. 
Auf den Folgeseiten finden Sie eine Auswahl deutscher, internationaler und einiger spezieller Suchhilfen bzw. Auskünfte.

Das Angebot ist auf den ersten Blick fast schon unüberschaubar. Testen Sie einfach verschiedene Angebote für gerade aktuelle Suchaufgabenstellungen. Relativ schnell werden sich Ihre persönlichen Favoriten herauskristallisieren.

Qualitätsmerkmale von Suchhilfen

  • Umfang der gespeicherten Internetadressen
  • Aktualität (Häufigkeit der Überprüfungen mit möglichst aktuellem Datum)
  • möglichst wenig ungültige Adressen, für den Fall, dass das Angebot gelöscht wurde oder auf einen anderen Server "umgezogen" ist
  • Geschwindigkeit: Aufruf der Suchhilfe, Zeit bis zur Rückmeldung der Suchergebnisse
  • Funktionsumfang: Suchfunktionen, Suchoperatoren, Suchfilter
  • Qualität der Suchergebnisse
  • Aufbau der Verzeichnisstruktur, um möglichst intuitiv das Gewünschte zu finden
Verzeichnisse
Bei solchen Angeboten sorgt eine Redaktion dafür, dass Web-Inhalte klassifiziert und in eine Verzeichnisstruktur einsortiert werden. Am Ende der Suche landet man in der Regel auf einer Auswahl von Links zum gewünschten Thema. 
Bei gutgemachten Verzeichnissen findet man mitunter dasselbe Ergebnis über unterschiedliche Suchwege: 
z.B. Finden einer Firma über ihre Produkte oder regional über die Stadt, in der sie ansässig ist. 
Solche Dienste sind relativ aufwendig, um Vollständigkeit, Aktualität und Qualität zu gewährleisten. 

Suchmaschinen 
... kommen im Gegensatz zu Verzeichnissen mit weniger Personal aus. Hier wird das Geld in leistungsfähige Rechner und Datenbanksysteme investiert. Sogenannte "Spider" oder "Crawler" durchforsten automatisch das Netz nach neuen oder geänderten Inhalten und speichern das Ergebnis in riesigen Datenbanken, die dem Anwender zur Abfrage zur Verfügung stehen. Der Anwender kann in der Regel mehrere Suchbegriffe vorgeben, ebenso deren Verknüpfung.  Im Gegensatz zu klassischen Verzeichnissen erlauben die meisten guten Suchmaschinen auch eine Volltextsuche.

Metasuchmaschinen 
... sind eigentlich Schmarotzer: Die Suchanfrage wird einfach an mehrere Suchmaschinen übergeben. Deren zurückgemeldete Ergebnisse werden in der Regel von Mehrfachnennungen befreit und können nach verschiedenen Gesichtspunkten sortiert dargestellt werden. Für den Anwender bringt dies Zeitvorteile, da er nicht nacheinander eine Suchmaschine nach der anderen abklappern und auswerten muss. 

Mehr Hintergrund und Links zum Thema "Suchen" finden Sie bei http://www.suchfibel.de/ (Stand 2010-05)!


Seitenanfang © Bernd Zimmermann 1997-2017